Sachverständigenwesen

Was macht eigentlich ein IT-Sachverständiger? Ein IT-Sachverständiger ist in der Lage komplexe Sachverhalte aus der Informationstechnologie für einen Laien einfach und nachvollziehbar zu erklären und dabei seine Ausführungen mit mehreren nachprüfbaren Argumenten zu untermauern. Dabei wird er immer auf die Übersichtlichkeit und Verständlichkeit achten. Um diese sicherzustellen, wird er ggf. Zeichnungen, Gliederungen, Skizzen oder Bilder einsetzen. Ein IT-Sachverständiger kennt sich mit einschlägigen Rechtsvorschriften aus und erstellt Gutachten, welche als Beweismittel vor Gericht herangezogen werden können, um komplexe IT-Sachverhalte dem Gericht oder den anwesenden Parteien zu erläutern.

Wer wird Sachverständiger? Grundsätzlich kann sich jeder „Sachverständiger“ nennen. I.d.R. ist die Bezeichnung dann „freier Sachverständiger“. Um allerdings nicht Gefahr zu laufen von Mitbewerbern oder Kunden abgemahnt zu werden, muss man auch als „freier Sachverständiger“ die notwendigen Eigenschaften eines Sachverständigen besitzen.

Damit man seine „Qualifikation“ als Sachverständiger nachweisen kann, ist eine Verbandsmitgliedschaft oder eine Prüfung einer allgemein anerkannten Prüfstelle erforderlich. Ich habe daher nach einem langen Ausbildungs- und Zertifizierungsverfahren von der DEKRA Certification GmbH in Stuttgart eine theoretische und praktische Prüfung absolviert und darf mich seither DEKRA zertifizierter IT-Sachverständiger nennen.

schriftzug-vegs-mitglied-janfischer

Dekra Zertifikat EDV Sachverständiger
Zum vergrößern anklicken

 

Was zeichnet mich als Sachverständigen aus? Was kann ich meinen Kunden bieten?

  • einschlägige, hohe Berufserfahrung seit 2004 – sowohl im Privatkunden- als auch im KMU Bereich
  • durch meine Tätigkeit im Reparatur- und Fehlerbeseitigungsbereich einen enorm hohen Erfahrungsschatz und dadurch die Kompetenz, komplizierte Fehler oder Probleme zu analysieren und zu beseitigen
  • direkte Kontakte zu Herstellern, um an zuverlässige Aussagen zu Systemen zu kommen
  • eigene IT-Testumgebung – Fehler und Probleme können ggf. geklont und simuliert werden, ohne die Produktivsysteme beim Kunden zu beeinträchtigen
  • absolute Unabhängigkeit – als zertifizierter Sachverständiger habe ich kein Interesse am Ergebnis (es gelten Fakten/es kann sein, dass das Ergebnis nicht so ausfällt wie es sich der Kunde gewünscht hätte)
  • geordnete Verhältnisse – als zertifizierter Sachverständiger muss ich durch Vorlage von Führungszeugnissen und Unternehmenszahlen nachweisen, dass ich in geordneten Verhältnissen lebe und arbeite

Unabhängig von den klassischen Sachverständigen-Tätigkeiten, biete ich meine Dienste auch Privatpersonen, Versicherungen, Firmen und Rechtsanwälten an.

Beispiele hierfür sind z. B.:

  • Ermittlungen von Werten vorhandener Hardware z. B. bei einer Insolvenz
  • Versicherungsangelegenheiten (defekt durch Sturz oder mutwillige Beschädigung)
  • außergerichtliche Streitigkeiten zwischen Parteien z. B. Endkunde – Softwareentwickler
  • unabhängiger Vermittler bei Streitigkeiten
  • u. v. m.

Fällt Ihr konkreter Fall in mein Fachgebiet? Gerne gebe ich Ihnen vorab Auskunft. Tel: 09221 6917630

Der IT-Bereich ist so umfassend, dass es wohl keinen Sachverständigen gibt, der alle Bereiche kompetent abdecken kann.